Österreich

Angriffe mit Stichwaffen haben sich vervierfacht

Die Hemmschwelle für Gewalt sinkt und immer öfter spielen Messer bei Gewaltdelikten eine Rolle. Dafür gibt es auch kulturelle Hintergründe.

Die Meldungen der vergangenen Wochen gleichen einander auf erschreckende Weise: Ein Lehrling geht in Eisenstadt mit einem Messer auf einen anderen Lehrling los. In einem Park in Wels zückt ein Zwölfjähriger ein Messer und droht Jugendlichen damit, sie umzubringen. Ein 23-Jähriger attackiert in Wien erst eine Familie und dann einen Bekannten mit dem Messer. Ein 26-Jähriger greift ebenfalls in Wien einen Soldaten vor der iranischen Botschaft an und wird erschossen.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.02.2019 um 07:25 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/angriffe-mit-stichwaffen-haben-sich-vervierfacht-25439680