Österreich

Anschlagsdrohung heimischer Burschen gegen Leipziger Hotel

Mit einem mehr als verzichtbaren "Scherz" haben österreichische Jugendliche in Leipzig für einen Polizei-Großeinsatz gesorgt.

Anschlagsdrohung heimischer Burschen gegen Leipziger Hotel SN/APA (dpa)/Sebastian Willnow
Die Jugendlichen verursachten einen Polizeigroßeinsatz.

Ein 15-Jähriger und sein ein Jahr jüngerer Freund hatten in der Nacht auf Dienstag telefonisch mit einem Anschlag auf ein Luxushotel gedroht, das daraufhin von mehr als 100 Beamten gesichert wurde.

Wie die Leipziger Polizei auf APA-Anfrage berichtete, hatten die Jugendlichen das Hotel wahllos ausgesucht und gegen 2.50 Uhr per Mobiltelefon von Österreich aus dort angerufen. Aus welchem Bundesland die Teenager stammen, war zunächst nicht bekannt.

Aufgrund des Terroralarms wurden mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte, die Schutzwesten trugen, postiert. In den Nebenstraßen fuhren Mannschaftswagen auf. Die Polizei setzte zudem einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera ein, um eventuell auf dem Dach des Hotels oder der unmittelbar angrenzenden Baustelle Verdächtige zu finden. Mit Sprengstoffspürhunden durchsuchte die Polizei das Hotel.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.11.2018 um 07:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/anschlagsdrohung-heimischer-burschen-gegen-leipziger-hotel-1090480

Schlagzeilen