Österreich

Asylwerber nach Vergewaltigung in Traiskirchen gefasst

Ein 19-jähriger Asylwerber, der am Montagabend in Traiskirchen (Bezirk Baden) eine 20-Jährige Asylsuchende vergewaltigt haben soll, ist am Mittwoch bei einer Polizeikontrolle in einem Zug in Bayern angehalten worden. Der Afghane steht laut Exekutive unter Verdacht, bei einem Spaziergang seine albanische Begleiterin in ein Waldstück gelockt, ihr Gewalt angedroht und sich an ihr vergangen zu haben.

Passanten bemerkten die Frau nach der Tat nahe der Schwechat und verständigten die Polizei. Das Opfer saß laut Polizei am Gehsteig und wirkte verstört. Die im Bezirk Baden wohnhafte 20-Jährige wurde in das Landesklinikum Mödling gebracht. Gegen den einschlägig vorbestraften Verdächtigen sollte am Mittwoch ein europäischer Haftbefehl erlassen werden. Der 19-Jährige soll nach Österreich ausgeliefert werden.

Der Mann war laut "Heute"-Bericht (Mittwoch-Ausgabe) im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen untergebracht und konnte durch die Angaben der Frau identifiziert werden. Er soll die 20-Jährige mit einem Holzprügel bedroht haben.

Quelle: APA

Aufgerufen am 12.12.2018 um 12:53 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/asylwerber-nach-vergewaltigung-in-traiskirchen-gefasst-29430904

Schlagzeilen