Österreich

Aufregung um neue U-Bahn-Station der Linie U4 ohne Aufzug

Die Wiener Linien investieren 380 Mill. Euro in Sanierung und Ausbau der Linien U4 und U2. Die Station Pilgramgasse hat bis zum Jahr 2027 dennoch keinen barrierefreien Zugang. Behindertenverbände haben kein Verständnis für die Unternehmenspolitik.

Die U4 Station Pilgramgasse ist nach einem Umbau seit Freitag wieder geöffnet. Für Behinderte gibt es keine Liftanlage. SN/apa
Die U4 Station Pilgramgasse ist nach einem Umbau seit Freitag wieder geöffnet. Für Behinderte gibt es keine Liftanlage.

Ein Jahr lang war die Station Pilgramgasse an der U-Bahnlinie 4 in Wien wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Am Freitag hielten die Züge erstmals wieder an. Allerdings nicht für alle Fahrgäste, Menschen mit Behinderungen oder Familien mit Kinderwagen werden während der gesamten Fahrt von Hütteldorf in Richtung Heiligenstadt über Lautsprecher darauf hingewiesen, dass sie an der neu errichteten Station besser nicht aussteigen sollen.

"Liebe Fahrgäste, beachten Sie, dass bei der Station Pilgramgasse kein barrierefreier Ausgang zur Verfügung steht", so die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:54 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/aufregung-um-neue-u-bahn-station-der-linie-u4-ohne-aufzug-82807894