Österreich

Aus Segeltörn wurde Odyssee

Geplant war eine Bootsüberführung von der französischen Atlantikküste in die Türkei. Corona machte daraus für einen Professor der WU Wien eine ebenso wundersame wie gefährliche Reise.

Sebastian Kummer ist es gewöhnt, sein Leben zu planen. Um seiner Segelleidenschaft frönen zu können, hat der Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik der Wirtschaftsuniversität Wien seine Anstellung 2018 auf die Hälfte reduziert. Denn seine Kinder sind aus dem Haus - und seine Frau, eine Italienerin, bringt viel Verständnis auf. Im Herbst und Winter stehen bei dem 57-Jährigen, der aus Unna im Ruhrgebiet stammt, Forschung und Lehre im Mittelpunkt. Die Segeltörns sind im Frühjahr und Sommer wichtig. So sollte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.09.2020 um 06:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/aus-segeltoern-wurde-odyssee-92694847