Österreich

Ausstieg aus der rechten Szene dauerte mehrere Jahre

Felix und Heidi Benneckenstein waren Neonazis und fest verankert in der Szene. Heute sind sie verheiratet und sprechen offen über ihre Vergangenheit.

Ausstieg aus der rechten Szene dauerte mehrere Jahre SN/hammerer
„Ich komme aus einem weltoffenem Elternhaus“, sagt Felix Benneckenstein.

Felix Benneckenstein wuchs in einem weltoffenen Elternhaus in Bayern auf. Er hat drei Brüder, einer von ihnen hat Down-Syndrom. Es erscheint schwer nachvollziehbar, wie er zu einem Neonazi werden konnte, der etwa neun Jahre in der Szene unterwegs war und dort als nationaler Liedermacher bekannt wurde. Bei der Tagung "Extremismus" im Bildungshaus St. Virgil in Salzburg erzählten er und seine Frau Heidi, wie alles begann.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 06:10 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ausstieg-aus-der-rechten-szene-dauerte-mehrere-jahre-839281