Österreich

Auto landete in Bach: Lenker machte sich mit Hupen bemerkbar

Mit Hupen hat ein in seinem Autowrack eingeklemmter Lenker am Samstag in Haibach ob der Donau (oö. Bezirk Eferding) auf sich aufmerksam gemacht. Der Mann war mit seinem Pkw am Dach in einem Bach gelandet. Den Kopf konnte er über Wasser halten. Eine Passantin schlug in einem nahen Hotel Alarm, wo gerade eine Schulung für Notärzte stattfand, berichtete das Rote Kreuz.

Notärzte, die in der Nähe Schulung absolvierten, versorgten das Opfer SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Notärzte, die in der Nähe Schulung absolvierten, versorgten das Opfer

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 29-Jährige aus dem Bezirk Schärding im Bereich der Schlögener-Schlinge die Herrschaft über seinen Wagen verloren. Er kam in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und landete im sogenannten Freyentalerbach. Der schwer verletzte Mann konnte sich nicht selbst befreien und musste den Kopf über Wasser halten, um nicht zu ertrinken.

"Ich hab das Auto gesehen und bin gleich runter gesprungen", erzählt der 17-jährige Kochlehrling Hubert Wirth im Gespräch mit der APA. Er arbeitete in dem selben Hotel, in welchem auch die Notärzte des Bezirkes Eferding gerade Schulung hatten. Als die Helfer aus der Tagung herbeieilten, konnte man gemeinsam die Autotür aufzwängen und den 29-Jährigen befreien. "Der Kopf von ihm war schon unter Wasser", so der Augenzeuge über die dramatischen Momente. Der Mann habe immer wieder geschrien 'Holt mich raus!'.

Nach notärztlicher Versorgung - die Mediziner hatten ihre komplette Ausrüstung bei der Schulung mit - kam der Unfalllenker mit Kopf- und Brustverletzungen mit der Rettung ins Krankenhaus Wels.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.10.2018 um 10:37 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/auto-landete-in-bach-lenker-machte-sich-mit-hupen-bemerkbar-20398150

Schlagzeilen