Österreich

Bahnhof Innsbruck wegen verdächtigen Rucksacks teilevakuiert

Ein herrenloser Rucksack hat am Samstagabend einen Großeinsatz der Polizei am Innsbrucker Bahnhof ausgelöst. Der verdächtige Gegenstand wurde nach Angaben der Polizei um 18.25 Uhr in der oberen Bahnhofshalle gefunden, die daraufhin evakuiert und abgesperrt wurde. Auch der Zugverkehr am Bahnsteig 1 wurde vorübergehend auf andere Gleise umgeleitet.

Nachdem der Entschärfungsdienst den Rücksack für ungefährlich erklärt hatte, konnte die Sperre der Bahnhofshalle um 20.00 Uhr wieder aufgehoben werden. Der Zugsverkehr war nach Angaben der Polizei "nicht direkt beeinträchtigt", die Fahrgäste seien über alternative Zu- und Ausgänge gelotst worden. Personen seien nicht verletzt worden, auch Sachschaden sei keiner entstanden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 10:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/bahnhof-innsbruck-wegen-verdaechtigen-rucksacks-teilevakuiert-930814

Schlagzeilen