Österreich

Beifahrer bei Verkehrsunfall in Innsbruck tödlich verletzt

Ein 28-jähriger Beifahrer aus Russland hat am Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Innsbruck tödliche Verletzungen erlitten. Wie die Polizei berichtete, war der 20-jährige Lenker des Pkw auf einer Kreuzung mit voller Wucht gegen eine Ampelanlage geprallt, wobei die Beifahrerseite des Wagens komplett zerstört wurde.

Der 20-jährige Serbe war gegen 15.30 Uhr auf dem Langen Weg in nördliche Richtung gefahren. Im Bereich der Kreuzung Langer Weg/Valiergasse soll der Serbe laut Zeugenaussagen den Pkw mit aufheulendem Motor beschleunigt haben. Er dürfte daraufhin aufgrund des Regens und der nassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben.

Die Verletzungen des 28-Jährigen waren derart schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 20-Jährige musste von der Berufsfeuerwehr Innsbruck aus dem Wrack geschnitten werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung des Fahrzeugs und die Obduktion des Leichnams an.

Quelle: APA

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/beifahrer-bei-verkehrsunfall-in-innsbruck-toedlich-verletzt-82910236

Kommentare

Schlagzeilen