Österreich

Beim Telefonieren vom Blitz verletzt

Eine 28-Jährige geriet im Tiroler Karwendel in ein elektrisches Spannungsfeld. Der Hüttenwirt reagierte geistesgegenwärtig.

Beim Telefonieren vom Blitz verletzt SN/robert ratzer

Geht es nach Josef Schennach von der Bergrettung Seefeld, so kann eine 28-jährige Bergsteigerin ihren zweiten Geburtstag feiern. Die Tirolerin war am Wochenende Gast im Solsteinhaus auf 1805 Metern Seehöhe. In den Abendstunden passierte es: Als sie ins Freie trat, um zu telefonieren, schlug nur Augenblicke später nahe der Berghütte ein Blitz ein. Ein Spannungsfeld baute sich im Boden auf und erfasste die Bergsteigerin. Sofort verspürte die 28-Jährige ein Kribbeln in den Armen, und es wurde ihr übel. Als Hüttenwirt Robert Fankhauser den Vorfall mitbekam, reagierte er umgehend und verständigte die Bergrettung.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 11:38 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/beim-telefonieren-vom-blitz-verletzt-1075072