Österreich

Beisl-Flair im "Benzintempel"

Nur auftanken und wegfahren, das war einmal. Die Tankstelle ist im Zeitalter des Gasthaussterbens ein sozialer Treffpunkt. Neu ist auch die Tankwart-Rolle: "Falls nötig, wechsle ich auch Windeln."

Die Tankstelle im Wandel: Ohne Shop und Gastronomiebereiche könnten etliche Pächter heute nicht mehr überleben.  SN/apa/dpa (bernd weißbrod)
Die Tankstelle im Wandel: Ohne Shop und Gastronomiebereiche könnten etliche Pächter heute nicht mehr überleben.

Ein schnelles Bummerl an der Theke geht immer: "Wer gibt?" Zwei weiße Mischungen werden serviert und die Kartenspieler stärken sich mit Laugenbrezen. Bald hat das Duo drei Kiebitze, der Schmäh in der Männerrunde rennt: "Und aus. Danke für die Mitarbeit. Haha. Weißt eh: Zum Schnapsen gehören Jahre und 66."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 05:48 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/beisl-flair-im-benzintempel-373042