Österreich

Beladene Lastwagen als Rammschutz beim Wiener Silvesterpfad

Die Polizei wird beim Wiener Silvesterpfad schwer beladene Lastwagen als Rammschutz einsetzen. Die Lkw werden so abgestellt, dass sie keine Fluchtwege versperren, versicherte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Zusätzlich zu den üblichen Beamten im Streifendienst werden am Silvesterpfad 240 Polizisten im Einsatz sein. Vonseiten des Veranstalters sind außerdem Security-Mitarbeiter unterwegs.

Silvesterpfad wird von vielen Polizisten gesichert SN/APA/HANS PUNZ
Silvesterpfad wird von vielen Polizisten gesichert

In einer Aussendung warnte die Polizei insbesondere vor Taschendieben und empfahl, nicht viel Bargeld bei sich zu tragen, die Wertsachen auf mehrere Taschen zu verteilen und besonders im Gedränge achtsam zu sein. Außerdem wurde darauf hingewiesen, dass das Zünden von Knallkörpern und Feuerwerksraketen im Stadtgebiet verboten ist. Bei Verstößen gegen das Pyrotechnikgesetz drohen Strafen in Höhe von mehreren Tausend Euro. Erlaubt sind ausschließlich pyrotechnische Gegenstände wie Tischfeuerwerke, Scherzartikel, Traumsterne, Knallerbsen oder Wunderkerzen.

Für die Sicherheit der Feiernden sorgt auch der Samariterbund. Dessen Mitarbeiter sind von 14.00 Uhr bis 3.00 Uhr Früh mit sieben Rettungstransportwagen und zwei mobilen Notfahrzeugen in der Inneren Stadt im Einsatz. Am Stephansplatz, am Rathausplatz, am Neuen Markt und Am Hof stehen Ambulanzen für erkrankte oder verletzte Personen bereit.

Die Aufbauarbeiten für die große Open-Air-Party sind mittlerweile im vollen Gang. Bis zu 80 Quadratmeter große Veranstaltungsbühnen und rund 110 Gastronomie- und Verkaufsstände sind derzeit am Entstehen. Mehr als 300 Mitarbeiter verbauen heuer wieder rund 40 Sattelschlepper Material für Bühnen, Stände und Infotürme. Am Rathausplatz, am Stephansplatz und an der Ringstraße (gegenüber dem Burgtheater) werden drei große LED-Screens angebracht, auf denen das Geschehen übertragen wird.

Der Wiener Silvesterpfad wird heuer bereits zum 28. Mal veranstaltet. Zu der großen Open-Air-Feier bei freiem Eintritt strömen jährlich Hunderttausende Besucher aus dem In- und Ausland. Heuer findet das Event an elf Standorten in der Wiener Innenstadt, im Prater und in der Seestadt Aspern statt. Highlight ist das große Feuerwerk zu Mitternacht beim Rathaus.

(APA)

Aufgerufen am 26.04.2018 um 01:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/beladene-lastwagen-als-rammschutz-beim-wiener-silvesterpfad-22311601

Wiener Silvesterpfad: Besucher trotzen Terrorwarnung

Eine Terrorwarnung im Vorfeld, massive Polizeipräsenz an Ort und Stelle: Die Zeichen für Partystimmung auf dem Wiener Silvesterpfad standen eigentlich nicht gut. Doch die Menschen ließen sich davon nicht die …

Meistgelesen

    Schlagzeilen