Österreich

Berge im Visier von alpinen Vandalen

Schmierereien auf Gipfelkreuzen und Wegweisern lösen derzeit Empörung aus. Nicht die ersten Zerstörungen in den Bergen.

Symbolbild. SN/apa (nationalpark hohe tauern)
Symbolbild.

Vor einem Jahr waren es gefällte Gipfelkreuze an der Grenze zwischen Tirol und Bayern, die die Wogen hochgehen ließen. Nun dürften erneut alpine Vandalen unterwegs sein.

Wie der ORF berichtet, löst eine Graffiti-Gruppe derzeit Unmut in den Stubaier Alpen und entlang der Nordkette in Tirol aus. "Die Unbekannten haben mehrere Wegweiser und Gipfelkreuze mit der Aufschrift FOVS beschmiert", bestätigt Gerold Benedikter, Leiter der Presseabteilung beim Österreichischen Alpenverein (ÖAV). Das Kürzel FOVS dürfte "for overall visual satisfaction" stehen, zu Deutsch: "zur allgemeinen visuellen Befriedigung".

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 07:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/berge-im-visier-von-alpinen-vandalen-17033068