Österreich

Besetztes Haus in Wien geräumt

Eine Hausbesetzung in Wien-Landstraße wurde am späten Freitagabend von Polizeibeamten beendet. Wie die Landespolizeidirektion Wien mitteilte, begannen Einsatzkräfte der WEGA und der Bereitschaftseinheit gegen 20.00 Uhr mit der Räumung. "Die Auflösung der Wohnhausbesetzung verlief weitgehend ohne Vorfälle", hieß es. Sieben vermummte Personen hätten sich im Gebäude verschanzt. Nach Feststellung ihrer Identität seien sie weggewiesen worden.

In den oberen Stockwerken fanden die Polizeibeamten Behälter mit Ziegelsteinen. Die Polizei vermutet, dass diese als Wurfgeschoße vorbereitet gewesen worden seien. Die Besetzer waren von etwa 40 Demonstranten unterstützt worden, die sich bei der Wohnhausanlage versammelt hatten und lautstarke Parolen riefen.

Das sogenannte "Kollektiv Hetzgasse" hatte am Freitagnachmittag ein Haus in Wien-Landstraße besetzt und für Samstag eine Pressekonferenz angekündigt. In Wien würde es 35.000 leer stehende Gebäude/Wohnungen geben, mit denen bis zum Abriss spekuliert würde, so die Besetzer.

Quelle: APA

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:13 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/besetztes-haus-in-wien-geraeumt-93358144

Schlagzeilen