Österreich

Betrugsverdacht bei Bestattungen in Graz

Bei der Bestattung Graz, die zur Holding der Stadt gehört, soll es über Jahre hinweg zu Betrügereien durch Filialleiter in Graz-Umgebung gekommen sein. Wie ein Holding-Sprecher am Freitag einen Bericht der "Kleinen Zeitung" bestätigte, geht es um zumindest 290.000 Euro an entgangenen Umsätzen. In drei Filialen waren Kunden Nachlässe gewährt worden, dafür gab es offenbar "Trinkgeld" für die Filialleiter. Der Fall wurde der Staatsanwaltschaft übergeben.

Filialleiter sollen für "Trinkgeld" Nachlässe gewährt haben SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Filialleiter sollen für "Trinkgeld" Nachlässe gewährt haben

Aufgerufen am 28.10.2021 um 08:35 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/betrugsverdacht-bei-bestattungen-in-graz-107317909

Schlagzeilen