Österreich

Betrunkene verletzten drei Polizisten in Wien

Zwei Betrunkene im Alter von 25 und 60 Jahren haben Donnerstagfrüh in der Wiener Innenstadt drei Polizisten verletzt. Mitarbeiter einer Bankfiliale riefen die Beamten zu Hilfe, weil die beiden dort herumgeschrien und wüst geschimpft hatten. Die aggressiven Männer wurden vor der Bank angehalten. Bei der Festnahme stürzte der 60-Jährige mit einem Polizisten durch die Glastür eines Geschäfts.

Weil die Männer ihre Zeche in einem Lokal nicht zahlen konnten, wollten sie in der Bank am Laurenzerberg Geld holen, erläuterte Polizeisprecher Harald Sörös am Freitag. Sie beschimpften dort aber eine Angestellte derart, dass die Mitarbeiter um 8.40 Uhr den Alarm auslösten. Bei der Anhaltung durch die Polizisten schrien die Betrunkenen auf der Straße weiterhin lautstark herum und fluchten ordinär.

Plötzlich kam eine Kellnerin aus dem nahegelegenen Lokal hinzu und sagte den Beamten, dass die beiden kurz zuvor ihre Rechnung in Höhe von knapp 50 Euro nicht bezahlt hätten. Die Männer beruhigten sich nicht und begannen auf die Polizisten loszugehen. Diese wollten die Betrunkenen daher festnehmen.

Der 25-Jährige und der 60-Jährige widersetzten sich derart heftig, dass insgesamt drei Kollegen verletzt wurden, berichtete Sörös. Es kam zu einer Rangelei und ein Polizist stürzte mit dem 60-Jährigen durch die Glastür. Der Beamte erlitt Schnittverletzungen an Hand und Unterarm, der Angreifer blieb bei dem Sturz unverletzt. Eine Polizistin trug Verletzungen an Finger und Handgelenk davon, ein weiterer Kollege Schürfwunden am Unterarm.

Die beiden Österreicher landeten schließlich im Arrest. Ein dort beim 60-Jährigen durchgeführter Alkovortest ergab 2,22 Promille. Sein Trinkkumpan verweigerte den Test.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 05:36 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/betrunkene-verletzten-drei-polizisten-in-wien-23146750

Kommentare

Schlagzeilen