Österreich

Betrunkener 19-Jähriger krachte in Vorarlberg in Polizeiauto

Ein betrunkener 19-Jähriger ist am Montag in Tschagguns (Bez. Bludenz) auf der Flucht vor der Exekutive mit seinem Trailmotorrad gegen ein Polizeiauto geprallt.

Die beiden Unfalllenker hatten etwas über den Durst getrunken.  SN/APA/BARBARA GINDL
Die beiden Unfalllenker hatten etwas über den Durst getrunken.

Die Beamten waren gegen 11.30 Uhr auf den 19-Jährigen aufmerksam geworden, weil er ohne Helm fuhr und das Leichtmotorrad nicht zugelassen war.

Sie forderten ihn mehrfach über die Lautsprechanlage des Fahrzeugs auf, stehen zu bleiben. Als der Bursche die Polizeistreife bemerkte, versuchte er jedoch, zu flüchten.

In der Kurve eines Güterwegs touchierte der Motorradlenker schließlich das Polizeifahrzeug seitlich und stürzte. Er zog sich dabei eine Platzwunde und eine Abschürfung im Gesicht zu. Nach der Erstversorgung wurde er in das Landeskrankenhaus Bludenz eingeliefert. Ein Alkotest verlief positiv.

Alkolenker im Straßengraben

In Oberwang (Bezirk Vöcklabruck) fiel Polizisten am Faschingsdienstag gegen 4.00 Uhr ein Wagen im Straßengraben auf. Am Steuer saß unverletzt ein betrunkener 28-Jähriger, wie die Polizei OÖ mitteilte. Es stellte sich heraus, dass er eigentlich mit seinem Pkw vom Parkplatz auf die Landstraße einbiegen wollte, dies mit seinen knapp zwei Promille Alkohol im Blut aber nicht mehr bewerkstelligen konnte. So fuhr der Lenker geradeaus weiter und saß auf dem Bankett auf. Ihm wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen.

(APA)

Aufgerufen am 19.06.2018 um 08:58 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/betrunkener-19-jaehriger-krachte-in-vorarlberg-in-polizeiauto-332521

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite