Österreich

Betrunkener überrollte Bekannten mit Pkw: Ein Jahr Haft

Ein Weststeirer ist am Donnerstag im Grazer Straflandesgericht wegen grob fahrlässiger Tötung zu einem Jahr teilbedingter Haft verurteilt worden. Er hatte im Herbst vorigen Jahres alkoholisiert mit seinem Pkw einen 20-jährigen Bekannten überrollt, der ebenfalls betrunken war und auf der Bundesstraße lag. Das Opfer war sofort tot. Der Lenker zeigte sich am Boden zerstört und voll geständig.

Beide Beteiligten waren extrem betrunken SN/APA (Gindl)/BARBARA GINDL
Beide Beteiligten waren extrem betrunken

Der Beschuldigte musste schon 2010 seinen Führerschein für vier Wochen abgeben, weil er alkoholisiert gefahren war. Damals war nichts passiert, diesmal hatte es "unglaublich traurige und schwere Folgen", wie es Richter Martin Wolf formulierte. Der 37-Jährige hatte bei dem Unfall immerhin rund zwei Promille Alkohol im Blut. Er wollte um 4.00 Uhr nach Hause fahren - "nur fünf Minuten", wie er betonte.

Doch auf der Straße lag - mit 2,7 Promille laut Gutachter "nahe an der Alkoholvergiftung" - ein Mann. Der Lenker sah die schwarz gekleidete Gestalt nach eigenen Angaben gar nicht, hatte nur "zwei Mal einen kurzen Rucker" gespürt. Zu schnelles Fahren wurde ihm gar nicht unterstellt, allerdings hätte er in nüchternem Zustand eine Chance gehabt, auszuweichen, meinte der Gerichtsmediziner.

Weil das Opfer so stark alkoholisiert war, wurde diesem ein gewisses Mitverschulden zugeschrieben und der Angeklagte nur zu einer teilbedingten Haft verurteilt. Von den zwölf Monaten wurden ihm acht bedingt erlassen. Seit dem Unfall leidet er laut Anwalt an einer Belastungsstörung. "Das Opfer war ein guter Bekannter und Nachbar", so der Verteidiger. "Hätten Sie nicht so eine hohe Alkoholisierung gehabt, wäre er noch am Leben", gab der Richter zu bedenken. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.10.2020 um 09:07 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/betrunkener-ueberrollte-bekannten-mit-pkw-ein-jahr-haft-65357608

Schlagzeilen