Österreich

Blaudruck ist wieder modern

Von der billigen Arbeitskleidung zur hochpreisigen Designerware: Im Burgenland werden nach alter Tradition Stoffe mit Indigo gefärbt. Damit hat man es zum UNESCO-Kulturerbe geschafft.

Josef Koó in der südburgenländischen Werkstatt, die sein Großvater 1921 gegründet hatte. SN/martin behr
Josef Koó in der südburgenländischen Werkstatt, die sein Großvater 1921 gegründet hatte.

Ein Schriftzug auf dem Zaun lädt ein: zum Blaumachen. In einer kleinen burgenländischen Werkstatt in Steinberg passiert dies seit dem Jahr 1921, der Betrieb Koó ist einer der letzten in Europa, die nach einer alten Technik Stoffe bedrucken und mit Indigo färben. Von der UNESCO wurde die Handwerkstradition Blaudruck bereits mit dem Titel "immaterielles Kulturerbe" ausgezeichnet.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.09.2018 um 09:53 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/blaudruck-ist-wieder-modern-25101619