Österreich

Brand in Innsbrucker Wohnung forderte ein Todesopfer

Eine Tote und eine Schwerverletzte hat am Samstag ein Brand in einem Wohnhaus in Pradl in Innsbruck gefordert.

Tödlicher Brand in der Tiroler Landeshauptstadt.  SN/APA (zeitungsfoto.at)/ZEITUNGSFO
Tödlicher Brand in der Tiroler Landeshauptstadt.

Vier weitere Personen wurden laut Polizei in die Klinik eingeliefert. Ihr Verletzungsgrad dürfte leicht sein. Die Ursache für das Feuer war vorerst unbekannt, Brandermittler nahmen am Nachmittag ihre Arbeit auf. In dem Haus befindet sich neben Mietwohnungen auch ein Studentenheim.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung im ersten Obergeschoß bereits in Vollbrand. Im Innenhof schlugen die Flammen an der Fassade und den Holzbalkonen entlang bis in den vierten Stock, schilderte Einsatzleiter Marcus Wimmer der APA. Zudem sei die Rauchentwicklung enorm gewesen. Im Stiegenhaus entdeckten die Feuerwehrmänner eine Frau mit schweren Verbrennungen. In der Wohnung selbst dann die Tote. Die restlichen Personen wurden aus dem Stiegenhaus gerettet beziehungsweise mit einer Drehleiter geborgen.

"Sie wurden leicht verletzt", sagte der Einsatzleiter der Innsbrucker Berufsfeuerwehr, Marcus Wimmer, der APA. Das Feuer war am frühen Nachmittag "unter Kontrolle", Brand aus konnte aber noch nicht gegeben werden.

Die Wohnung des Opfers wurde bei dem Brand komplett zerstört. Der Rest des Hauses zum Teil stark in Mitleidenschaft gezogen. Im Einsatz standen neben Polizei Rettung und Berufsfeuerwehr auch die Freiwilligen Feuerwehren von Amras, Reichenau und Mühlau.

Das Feuer war gegen 11.15 Uhr im ersten Obergeschoß des Hauses in der Defreggerstraße ausgebrochen. Was zu dem Feuer geführt hatte, war unklar. Die Erhebungen diesbezüglich übernahm das Landeskriminalamt (LKA).

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 06:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/brand-in-innsbrucker-wohnung-forderte-ein-todesopfer-487216

Schlagzeilen