Österreich

Brandopfer in NÖ erlagen Rauchgasvergiftungen

Die Opfer des Brandes in einem Einfamilienhaus in Enzersdorf an der Fischa (Bezirk Bruck a.d. Leitha) in der Nacht auf Samstag sind an Rauchgasvergiftungen gestorben. Das hat nach Angaben von Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt NÖ die am Montag durchgeführte Obduktion ergeben. Die Leichen des Mannes und der beiden Frauen wurden zur Beerdigung freigegeben.

Brandopfer in NÖ erlagen Rauchgasvergiftungen SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Kerze oder Zigarette als Brandauslöser.

Ausgelöst worden war der folgenschwere Brand dem Ermittler zufolge vermutlich durch Kerzen oder nachglimmende Teilchen von Zigaretten. Bei den Opfern handelt es sich um die Bewohner - einen 67-Jährigen, seine aus Asien stammende Ehefrau (47) und deren Tochter (26). Das Haus wurde völlig zerstört.

Rosenbaum zufolge hatte der Brand im Wohnzimmer seinen Ausgangspunkt. Der Mann und die beiden Frauen dürften im Schlaf überrascht worden sein. Sie hatten sich in anderen Räumen befunden. Bei den Löscharbeiten standen etwa 150 Feuerwehrleute stundenlang im Einsatz.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.09.2018 um 04:01 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/brandopfer-in-noe-erlagen-rauchgasvergiftungen-845434

Schlagzeilen