Österreich

Braunau: Hitler-Imitator gibt sich "politisch interessiert"

Die Einvernahmen des Hitler-Imitators, der Montagabend auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Ried in Braunau wegen des Verdachts der Wiederbetätigung festgenommen wurde, sind am Dienstag fortgesetzt worden. Der 25-jährige befinde sich in Linz beim Landesamt für Verfassungsschutz, so Staatsanwaltschaftssprecher Alois Ebner. Der Verhaftete beschreibe sich "als politisch interessiert".

Eigentlich wollte der Mann nach München, doch ihm sei das Geld ausgegangen, weshalb er in Braunau im Jänner eine Wohnung mietete. In dieser nur teilmöblierten Unterkunft stellte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung, die nach der Festnahme Montagabend erfolgte, "primär Unterlagen über das Dritte Reich" sicher. Das Hitler-Lookalike mit Seitenscheitel und markantem Oberlippenbart, sorgte in den vergangenen Tagen auch international für Aufsehen. Noch am Montag gab er bereitwillig Interviews in diversen Medien.

"Augenscheinlich glorifiziert er das NS-Regime und Hitler", meinte Polizeisprecher David Furtner. Er wirke keineswegs geistig unzurechnungsfähig. Bis zu 48 Stunden kann der Mann von der Polizei angehalten werden, die Staatsanwaltschaft werde nach Abschluss der Einvernahmen des Staatsschutzes entscheiden, "ob sie U-Haft beantragt", erklärte Ebner.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 10:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/braunau-hitler-imitator-gibt-sich-politisch-interessiert-373678

Schlagzeilen