Österreich

Brisanter Brief vor Strafprozess

In einer Postwurfsendung informierte ein ÖVP-Ortschef die Gemeindebürger über seine Unschuld. Im bevorstehenden Vergewaltigungsprozess spricht ein Taschentuch gegen den Politiker.

(Symbolbild). SN/sn
(Symbolbild).

Mit einer ungewöhnlichen Weihnachtsbotschaft wandte sich Jürgen Höckner, ÖVP-Bürgermeister von Scharten (Bezirk Eferding), an seine 2277 Gemeindebürger. In einer Postwurfsendung, datiert mit 23. Dezember 2020, informierte er alle Haushalte kurz vor seinem am Donnerstag beginnenden Strafprozess wegen Verdachts der dreifachen Vergewaltigung, wie sich die Lage aus seiner Sicht darstellt.

"... Ich möchte Ihnen gegenüber klarstellen, dass die gegen mich vorgebrachten Vorwürfe der ehemaligen Amtsleiterin in keiner Weise der Wahrheit entsprechen. Ich habe die mir zur Last gelegten Taten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 01:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/brisanter-brief-vor-strafprozess-98256526