Österreich

Burgenländische Polizei rettete zehn Hunde aus Kastenwagen

Zehn Hunde, die zum Teil in erbärmlichem Zustand waren, sind am Sonntag von der Polizei Nickelsdorf bei der Einreise nach Österreich aus einem französischen Kastenwagen gerettet worden. Die Tiere waren ohne ausreichende Frischluftzufuhr auf engstem Raum zusammengepfercht. Sie wurden einem Tierheim übergeben.

Burgenländische Polizei rettete zehn Hunde aus Kastenwagen SN/APA (LPD BURGENLAND)/UNBEKANNT
Zehn Hunde verschiedener Rassen waren zusammengepfercht.

Der französische Fahrer gab gegenüber den Beamten an, er habe als Kurier fungiert, um die via Internet in Serbien bestellten Hunde nach Frankreich zu bringen, wofür er aber keinen Befähigungsnachweis oder sonstige Papiere besitzt. Acht Exemplare waren in nicht geeignete Transportboxen gesperrt, für die lediglich 160 mal 160 Zentimeter Platz war. Ein Vierbeiner wurde im Fußraum, ein Chihuahua auf der Rückbank transportiert. Die Hunde wiesen Verletzungen, Ausschläge, Verkrustungen, Stellen ohne Fell und sogar fehlende Ohren auf. Der 41-Jährige wurde angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 10:22 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/burgenlaendische-polizei-rettete-zehn-hunde-aus-kastenwagen-1179403

Schlagzeilen