Österreich

Corona: Die Alten, die einsam sterben mussten

Das Corona-Virus änderte nicht nur unser aller Leben, sondern auch, wie wir sterben. Viele hatten wenig Gelegenheit, sich von ihren Liebsten zu verabschieden. Muss das bei einer zweiten Welle wieder so sein?

Als Anne Taferner-Mühlbacher Ende Mai zur Tastatur griff, fühlte sie vor allem Trauer, Ohnmacht und auch ein wenig Wut. Ihr Großvater lag damals in einem Seniorenwohnhaus im Sterben. Doch statt ihren Opa in den Arm zu nehmen, mit ihm das gemeinsam Erlebte Revue passieren zu lassen, ihm an seinen letzten Tagen Geborgenheit und Liebe zu geben, musste die Frau darum kämpfen, ihn mit Maske und reichlich Abstand überhaupt noch einmal sehen zu dürfen. "So schlimm Covid-19 sein mag: Noch viel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 11:38 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/corona-die-alten-die-einsam-sterben-mussten-89605738