Österreich

Corona hat Bund und Länder gehörig überfordert

Die Volksanwaltschaft kritisiert das politische Pandemiemanagement im Jahr 2021 scharf. Vor allem im Pflegebereich seien "keinerlei Maßnahmen" gesetzt worden.

 SN/bluedesign - stock.adobe.com

8684 Prüfverfahren im Bereich der Bundesverwaltung hat die Volksanwaltschaft im Vorjahr nach Bürgerbeschwerden eingeleitet - 2751 mehr als 2020. Insgesamt brachten 23.600 Menschen ein Anliegen vor, berichtete Walter Rosenkranz (FPÖ), Vorsitzender der Volksanwaltschaft. Auch hier beträgt der Anstieg 32 Prozent gegenüber 2020. Die am Mittwoch in Wien präsentierte Jahresbilanz 2021 der Volksanwaltschaft stand ganz im Zeichen des zweiten Jahres der Coronapandemie. Dieses war geprägt von Mängeln im Impfmanagement inklusive wachsenden Widerstands (Stichwort: Anti-Corona-Demos), von Problemen bei der Auszahlung von Coronahilfen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 09:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/corona-hat-bund-und-laender-gehoerig-ueberfordert-120864925