Den Eltern blieb auch nichts erspart

Autorenbild

"Mir bleibt doch nichts erspart", soll der betagte Kaiser Franz Joseph einst gesagt haben, als seine geliebte Elisabeth einem Attentäter zum Opfer fiel.

So ein kleines Attentat - verzeihen Sie - hätten Eltern von Schulkindern diesem verdammten Corona-Virus in den vergangenen zwölf Monaten öfter mal an den Hals gewünscht. Ihnen blieb nämlich auch nichts erspart. Dabei war die eigene Erleichterung im Lockdown-Frühling 2020 noch riesengroß gewesen, weil der Nachwuchs sich dank der Gnade der späten Geburt noch nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 02:25 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/corona-momente-die-in-erinnerung-bleiben-den-eltern-blieb-auch-nichts-erspart-101301097