Österreich

Corona-Prognose im Nebel: "Wenn Daten nicht stimmen, wird es schwierig"

Das Land Vorarlberg hat in Deutschland angefragt, ob dort Covid-Patienten übernommen werden können. Währenddessen kämpft das Gesundheitsministerium mit EDV-Problemen.

Betten auf den Intensivstationen werden knapp. SN/picturedesk
Betten auf den Intensivstationen werden knapp.

Die Bundesregierung wird in den nächsten Tagen entscheiden, ob im Kampf gegen die Coronapandemie weitere Verschärfungen notwendig sind. Das zu einem Zeitpunkt, an dem es massive Probleme mit der elektronischen Ermittlung von Daten von Personen gibt, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Seit Ende Oktober ist das Epidemiologische Meldesystem (EMS) überlastet. Die Bundesländer, aber auch die Labors hatten Schwierigkeiten, die Daten einzugeben. Mit diesen Daten arbeitet aber das Corona-Prognosekonsortium.

Mehr als 9000 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:44 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/corona-prognose-im-nebel-wenn-daten-nicht-stimmen-wird-es-schwierig-95565535