Coronavirus

Die Gäste bleiben immer öfter aus

Nicht nur zwei Hotels, in denen ein am Virus Erkrankter genächtigt hat, spüren die Folgen. Einzelne Betriebe haben ein Nächtigungsminus von bis zu 60 Prozent.

Gottfried Obermair, Geschäftsführer des Yoho Hostel in der Stadt Salzburg, versorgt seinen Sohn in Quarantäne: „Er bekommt sein Essen vor die Haustür gestellt.“ SN/Robert Ratzer
Gottfried Obermair, Geschäftsführer des Yoho Hostel in der Stadt Salzburg, versorgt seinen Sohn in Quarantäne: „Er bekommt sein Essen vor die Haustür gestellt.“

"Ein Arzt aus Frankfurt hat mich am Sonntagabend angerufen, dass einer unserer Gäste mit dem Coronavirus infiziert ist", erzählt Philipp Obermair vom Yoho Hostel in der Salzburger Paracelsusstraße. Seit Montag befindet er sich in häuslicher Quarantäne, weil er mit dem 30-Jährigen in Kontakt war. "Ich habe den Mann zwei Minuten lang eingecheckt." Er sei Teil einer fünfköpfigen Reisegruppe gewesen, die für das auf Freitag verschobene Europa-League-Spiel des FC Salzburg gegen Eintracht Frankfurt angereist war. Auch eine sechste Person, ebenfalls ein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 06:30 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/coronavirus-die-gaeste-bleiben-immer-oefter-aus-84283252