Österreich

Coronavirus: So werden Österreicher aus Italien zurückgeholt

Im Außenministerium laufen die Planungen, wie man Österreicher aus Italien zurück nach Hause bringen kann, gerade auf Hochtouren. Wer nicht mit dem eigenen Pkw in Italien ist und Hilfe braucht, kann sich an mehrere Hotlines wenden. Umgekehrt haben auch Italiener Probleme bei der Heimreise: Es gibt weder Flüge noch Züge in unser südliches Nachbarland. Die AUA streicht bis 24. April alle Flüge nach Italien.

Bei der Einreise von Italien nach Österreich (im Bild am Brenner) wird kontrolliert, seit Dienstag laufen bereits punktuelle Gesundheitschecks. SN/APA/EXPA/ JOHANN GRODER
Bei der Einreise von Italien nach Österreich (im Bild am Brenner) wird kontrolliert, seit Dienstag laufen bereits punktuelle Gesundheitschecks.

"Wir sind gerade mit privaten Verkehrsunternehmen, Bus- und Flugunternehmen, im Gespräch", sagte Peter Guschelbauer den SN am Mittwoch. Bei den Austrian Airlines bestätigt man, dass man im Gespräch mit dem Außenamt sei.

Seit Mittwoch gibt es auch ein behördliches Landeverbot in Österreich für alle Flüge aus Italien. "Wir fliegen daher seit heute nicht mehr nach Italien", heißt es bei der AUA. Konkret wird es bis 24. April keine Flüge mehr nach Italien geben. Passagiere könnten auf einen späteren Zeitpunkt umbuchen oder sie bekommen den Ticketpreis erstattet. Mittwoch früh sei noch eine Maschine mit 70 Passagieren nach Rom geflogen, die dann aber leer zurückgekehrt sei.

Das heißt auch, dass Italiener, die beispielsweise in Wien sind, nicht mehr per Flugzeug oder Zug nach Hause können. Denn die ÖBB haben unterdessen auch alle Zugverbindungen nach Italien eingestellt. Für das Heimkommen der Italiener sei man nicht zuständig, heißt es im Außenamt. Dafür sei Italien, konkret die italienische Botschaft, zuständig.

Außenamt hat mehrere Hotlines für Österreicher in Italien

Für ganz Italien gilt aufgrund der Verbreitung des Coronavirus (Covid-19) die Sicherheitsstufe 6 (Reisewarnung) - vor Reisen wird gewarnt. Österreichischen Reisenden werde dringend nahegelegt, die private Heimreise anzutreten, heißt es auf der Homepage des Außenministeriums. Das Ministerium rät weiter: "Wenn Ihnen eine private Heimreise nicht möglich ist und Sie betreffend eine staatlich organisierte Repatriierung Unterstützung benötigen, melden Sie sich umgehend unter Tel. +43 (0) 50 11 50-4411."

Bei Problemen oder Notfällen mit der privaten Heimreise gibt es folgende Kontaktnummern - in Norditalien: das Österreichische Generalkonsulat Mailand unter +39 02 778 0780 oder +39 335 545 1336 bzw. per Mail: mailand-gk@bmeia.gv.at;
in Mittel- und Süditalien: die Österreichische Botschaft Rom unter +39 06 841 8212 bzw. +39 06 844 0141 oder +39 335 708 9749 bzw. per Mail: rom-ka@bmeia.gv.at oder rom-ob@bmeia.gv.at

Aufgerufen am 20.01.2021 um 11:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/coronavirus-so-werden-oesterreicher-aus-italien-zurueckgeholt-84691933

Das Coronavirus und seine Folgen

Das Coronavirus und seine Folgen

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen