Österreich

Coronavirus: Über Patiententransporte wird im Einzelfall entschieden

Das Rote Kreuz fuhr eine mit dem Coronavirus infizierte Urlauberin von Obertauern nach Köln.

Das Rote Kreuz Salzburg brachte eine deutsche Urlauberin, die in Obertauern am neuartigen Coronavirus erkrankte, nach Köln (Symbolbild). Das Land Salzburg erklärte, man habe versucht, den Wunsch der Patientin zu erfüllen. SN/robert ratzer
Das Rote Kreuz Salzburg brachte eine deutsche Urlauberin, die in Obertauern am neuartigen Coronavirus erkrankte, nach Köln (Symbolbild). Das Land Salzburg erklärte, man habe versucht, den Wunsch der Patientin zu erfüllen.

Seit dem Auftreten der ersten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus in Österreich hat sich der Umgang mit betroffenen Patienten zum Teil stark verändert. Wurden die ersten beiden Erkrankten, ein inzwischen geheiltes junges Paar aus der Lombardei, auf eine Isolierstation der Universitätsklinik Innsbruck gebracht, kommen nun die meisten Infizierten in häusliche Quarantäne.

Aus dem Skiort Obertauern wurde eine 62-jährige Urlauberin in einem Rotkreuzwagen in der Nacht auf Donnerstag rund 800 Kilometer bis zu ihrer Wohnadresse in Köln gebracht. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 02:41 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/coronavirus-ueber-patiententransporte-wird-im-einzelfall-entschieden-84417676