Österreich

Darf's ein bisserl mehr Sonnenenergie sein?

Die Politik macht beim Ausbau von Solaranlagen massiv Druck. Doch auf öffentlichen Gebäuden ist Photovoltaik nach wie vor rar.

Solarpanele am Dach der Naturwissenschaftlichen Fakultät in Salzburg-Nonntal. SN/big
Solarpanele am Dach der Naturwissenschaftlichen Fakultät in Salzburg-Nonntal.

Photovoltaik, also die Gewinnung von Energie aus Sonnenstrahlen, boomt. Und das ist auch gut so. Denn bis 2030 muss der Strom in Österreich zu 100 Prozent klimaneutral produziert werden. Mit Photovoltaik als einem der Zugpferde. Auf Hunderttausenden Hausdächern und Freiflächen müssen Solarpaneele installiert werden, um dieses Ziel zu erreichen. In einigen Bundesländern sind Solaranlagen bei Neubauten bereits Pflicht. Schließlich haben Gebäude mit 30 Prozent einen hohen Anteil am Gesamtenergiebedarf. Doch wie ernst nehmen es Politik und Verwaltung mit Photovoltaik, wenn ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 08:05 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/darf-s-ein-bisserl-mehr-sonnenenergie-sein-107513833