Österreich

"Das Einfache ist das Schöne"

Ob Kopftuchverbot oder die neue Arbeitszeitregelung: Beatrix Mayrhofer nimmt Stellung. Warum die Ordensfrau ihre Meinung nicht nur hinter Klostermauern kundtut.

Beatrix Mayrhofer ist die „Chefin“ der österreichischen Frauenorden.  SN/ordensgemeinschaften.at/katrin bruder
Beatrix Mayrhofer ist die „Chefin“ der österreichischen Frauenorden.

Wäre es nach Beatrix Mayrhofer gegangen, hätte in ihrem Leben einiges ganz anders kommen sollen. Als Tochter eines Mesners in Wels wuchs sie in recht bescheidenen Verhältnissen auf. Dass sie am liebsten gleich nach der Hauptschule in einen Missionsorden eintreten und in einem fernen Land mit bedürftigen Menschen arbeiten würde, war schon als kleines Mädchen ihr Wunsch. So sehr haben sie die Berichte von Priestern beeindruckt, die auf Heimatbesuch in Oberösterreich aus ihren Pfarren in China, Südamerika oder Afrika erzählt haben. Doch der Herrgott hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/das-einfache-ist-das-schoene-31434640