Österreich

Das Sport-Fördersystem liegt im Argen

Allein an Bundesförderungen werden für den Sport jährlich 119 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Rechnungshof übt heftige Kritik an der Treffsicherheit: Die Förderempfänger nehmen selbst Einfluss auf die Vergabe der Fördermittel.

Im Sport fechten einige wenige große Verbände um Fördermillionen (Symbolbild). SN/gepa pictures
Im Sport fechten einige wenige große Verbände um Fördermillionen (Symbolbild).

In die heimischen Sportstrukturen fließt zwar enorm viel Steuergeld, zielgerichtet für die Sportler ist die Vergabe der Mittel allerdings nicht. In einem aktuellen Bericht zeigt der Rechnungshof schonungslos auf, wie chaotisch es bei der Kontrolle der Förderabrechnung zugeht, wie viele Förderakten unbearbeitet im Sportministerium herumliegen und wie sich die Funktionäre der Verbände, also die Förderempfänger, in den jeweiligen Gremien die Gelder selbst zuschanzen.

Die Bundessportfördermittel werden über zwei Kanäle verteilt: Das Ministerium vergab 36 Mill. Euro (im Jahr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 02:54 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/das-sport-foerdersystem-liegt-im-argen-68695309