Österreich

Dealergruppe in Kärnten verkaufte fünf Kilogramm Cannabis

Der Klagenfurter Polizei ist ein Schlag gegen eine Dealergruppe gelungen, die mehr als fünf Kilogramm Cannabiskraut mit einem Straßenverkaufswert von 60.000 Euro verkauft haben soll. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden fünf Personen festgenommen, vier weitere auf freiem Fuß angezeigt. Außerdem wurden 40 Abnehmer ausgeforscht, unter ihnen ein 13-jähriger Bursche.

Insgesamt wurden 40 Abnehmer ausgeforscht SN/APA (Symbolbild/AFP)/DON MACKINN
Insgesamt wurden 40 Abnehmer ausgeforscht

Bereits seit Mai 2018 waren die Ermittlungen gegen die Gruppe, bestehend aus Asylwerbern, gelaufen. Am vergangenen Freitag in den frühen Morgenstunden erfolgte schließlich der Zugriff: 90 Polizeibeamte, unter ihnen auch Einsatzkräfte von Cobra und drei Hundeführer mit Suchtgiftspürhunden, durchsuchten zeitgleich acht Wohnungen.

Bei den Hausdurchsuchungen wurden neben für den Verkauf vorbereiteten Cannabiskraut auch Verpackungsmaterial, Bargeld aus Drogenverkäufen und zahlreiche Handys gefunden. Die Festgenommenen stammen aus Afghanistan, dem Iran, Syrien und Gambia, sie wurden in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht. Die Abnehmer sind vor allem Jugendliche aus den Bezirken Klagenfurt, Völkermarkt und St. Veit.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.01.2019 um 03:10 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/dealergruppe-in-kaernten-verkaufte-fuenf-kilogramm-cannabis-56489881

Schlagzeilen