Österreich

Dem Teufel auf der Spur

Glaubensfragen, Zweifel und der Umgang der Menschen miteinander: Gertraude Portisch widmet sich in ihrem neuen Buch dem Teufel - in allen Facetten.

Dem Teufel auf der Spur SN/hammerer
Gertraude Portisch.

Es war ausgerechnet in einem englischen Frauenkloster, als Gertraude Portisch (geborene Reich) in jungen Jahren zum ersten Mal dem Teufel "wirklich sehr nahe" kam. Zuvor war ihr der Beelzebub kein Begriff. Ihre Großmutter war sehr gläubig, hatte ihr aber davon nie erzählt. "Meine Großmutter war mein Ein und Alles", erzählt Portisch. "Ich habe sie sehr geliebt."

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.11.2018 um 08:46 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/dem-teufel-auf-der-spur-827257