Österreich

Der Norden Österreichs trocknet zusehends aus

In weiten Teilen des Landes fehlten heuer die Niederschläge. Viele Bauern befürchten Schäden.

Der Winter war geprägt von Schlagzeilen über besonders viel Schnee, doch das gilt bei Weitem nicht für ganz Österreich. Vor allem nördlich der Alpen gab es im ersten Drittel des Jahres 2019 viel weniger Niederschläge als im Schnitt der vergangenen zehn Jahre.

Klimaforscher Klaus Haslinger von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik: "Von Dezember 2018 weg war es an der Alpennordseite relativ feucht, aber im Februar 2019 fehlten 60 bis 70 Prozent der sonst üblichen Niederschläge."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 05:05 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/der-norden-oesterreichs-trocknet-zusehends-aus-69317311