Österreich

Der Reis schlägt Wurzeln im Mostviertel

Am Stadtrand von St. Pölten baut der 20-jährige Landwirt Jakob Winter Reis an. Soeben hat er seine erste Ernte eingefahren.

Jakob Winter hat viel Zeit investiert, um die Reispflanzen auf seinen Feldern zu kultivieren. SN/tröscher
Jakob Winter hat viel Zeit investiert, um die Reispflanzen auf seinen Feldern zu kultivieren.

Die Felder rund um St. Pölten knistern und stauben dieser Tage, als hätte man sie vor langer Zeit zum Trocknen aufgelegt. Jakob Winter blinzelt mit einem Auge in den wolkenlosen Himmel: "Bei uns gab es seit über einem Monat keinen Regen mehr. Und es ist auch keiner in Sicht." Er sagt das mit einer gewissen Leichtigkeit, obwohl gerade er von Wasser abhängig ist wie kaum ein anderer. Trotzdem hat er es geschafft und die Ernte einfahren können. Seine erste übrigens, denn Winter ist gerade einmal 20 Jahre alt. Was er geerntet hat, ist in der heimischen Agrikultur eine Rarität: nämlich Reis. Und gleich vier Tonnen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.10.2018 um 05:44 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/der-reis-schlaegt-wurzeln-im-mostviertel-42042469