Österreich

Deutsche Bergsteiger stürzten bei Großglockner-Tour ab

Zwei deutsche Bergsteiger, die am Dienstag mit einem Tiroler eine Tour auf den Großglockner gemacht haben, sind im Bereich des Kleinglockners in der Gemeinde Heiligenblut (Bezirk Spittal/Drau) verunglückt. Nach Angaben der Polizei rutschte einer der Kletterer ab und riss seinen Partner mit.

Der 63-jährige wurde ins Krankenhaus Zell am See geflogen.  SN/APA (Archiv/…AMTC)/OEAMTC
Der 63-jährige wurde ins Krankenhaus Zell am See geflogen.

Die beiden 63 und 65 Jahre alten Deutschen waren mit dem 56-jährigen Tiroler vom Lucknerhaus aus als Seilschaft auf dem Normalaufstieg zum Glockner unterwegs, als der 63-Jährige plötzlich ein paar schnellere Schritte machte. Dabei stürzte er einige Meter talwärts und riss den zweiten deutschen Bergsteiger mit. Der 63-jährige wurde dabei erheblich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Zell am See geflogen. Der zweite Deutsche, der leicht verletzt war, und der Tiroler stiegen zu Fuß zur Lucknerhütte ab.

Quelle: APA

Aufgerufen am 10.12.2018 um 11:35 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/deutsche-bergsteiger-stuerzten-bei-grossglockner-tour-ab-12451843

Schlagzeilen