Österreich

Deutsche Spezialeinheit nahm möglichen Komplizen fest

Ermittlungen wiesen einen engen Kontakt zu dem 17-Jährigen nach, der in Wien einen Anschlag geplant haben soll. Der Terrorverdächtige könnte sich im Gefängnis radikalisiert haben.

SEK-Beamte sind für Terrorismusbekämpfung ausgebildet.  SN/dpa/Marius Becker
SEK-Beamte sind für Terrorismusbekämpfung ausgebildet.

Nach der Festnahme eines Terrorverdächtigen am Freitag in Wien ist nun in Deutschland ein möglicher Komplize des 17-Jährigen festgenommen worden. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigte, dass es einen Zusammenhang zu einer Amtshandlung in Neuss (Nordrhein-Westfalen) gebe.

Laut einem Internetbericht des Magazins "Focus" stürmte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der deutschen Polizei am Samstag in Neuss die Wohnung des Verdächtigen. Er soll einen Bombenanschlag auf Polizisten und Bundeswehrsoldaten geplant haben. Den Ermittlungen zufolge stand der Mann in engem Kontakt zu dem 17-Jährigen aus Österreich. Die beiden sollen in der Neusser Wohnung mit Mitteln zur Herstellung von Sprengstoff experimentiert haben. Auch die Ehefrau des mutmaßlichen Komplizen wurde festgenommen. Die Polizei beschlagnahmte Computer, Handys und Datenträger.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 11:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/deutsche-spezialeinheit-nahm-moeglichen-komplizen-fest-504451