Österreich

Die "Ausheimischen" erwecken ihre Dörfer zu neuem Leben

Viele Gemeinden in Österreich leiden unter der Abwanderung der jungen Generation. Doch wer weg ist, muss nicht weg bleiben. Es gibt bereits einige vielversprechende Beispiele.

Der Blick von außen kann für ein Dorf sehr belebend sein.  SN/stock.adobe.com
Der Blick von außen kann für ein Dorf sehr belebend sein.

Am Anfang, sagt Leonhard Moser, sei ihm ein bisschen mulmig zumute gewesen. Nach Jahren des Studiums in Graz, war der frischgebackene Diplomingenieur zurück in seine kleine Heimatgemeinde gezogen. Vorbehalte gegenüber dem "verlorenen Sohn"? "Überhaupt keine. Es hat niemanden gestört." Der 28-Jährige aus Munderfing im Innviertel ist ein typischer "Ausheimischer"; jemand, der sein Dorf verlassen hat, um zu studieren, sich die Welt anzuschauen, zurückgekehrt ist - und nun Munderfing mit seinem Wissen und seinen Erfahrungen vom Blicken über den Tellerrand belebt.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 03:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-ausheimischen-erwecken-ihre-doerfer-zu-neuem-leben-68357590