Österreich

Die eifrigen Völkerverbinder

Viele heimische Politiker mischen in Freundschaftsgesellschaften mit anderen Ländern mit. Dabei verbieten die Statuten politisches Agieren. Warum die Ehrenämter dennoch beliebt sind.

Die eifrigen Völkerverbinder SN/sn
Herbert Scheibner, Präsident der Österreichisch-Syrischen Gesellschaft.

Was machen ehemalige Politiker, die sich nicht um die Burg aufs Altenteil zurückziehen wollen? Viele von ihnen werden Mitglied österreichischer Gesellschaften, die mit Ländern auf der ganzen Welt freundschaftliche Bande auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und kultureller Ebene knüpfen. Mitglied - oder gleich Präsident. Was treibt sie an? Und was haben sie dabei zu tun?

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 05:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-eifrigen-voelkerverbinder-884788