Österreich

Die Energiewende geht nicht ohne die Bürger

Beteiligung der Menschen bei kleinen und großen Projekten notwendig.

Die Energie- und Klimawende samt den Zielen, Österreich komplett auf erneuerbare Energie (2030) und CO2-Neutralität (2040) umzustellen, sei nur unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Das war der Tenor bei den Kommunalen Sommergesprächen des Gemeindebunds und der Kommunalkredit in Bad Aussee.

Über eine erfolgreiche Form der doppelten Bürgerbeteiligung berichtete der Bürgermeister der burgenländischen Marktgemeinde Ollersdorf, Bernd Strobl. Dort wurden Schritt für Schritt die Dächer von öffentlichen, aber auch privaten Gebäuden mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Mit dem erzeugten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 11:27 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-energiewende-geht-nicht-ohne-die-buerger-92092369