Österreich

Die Grunderwerbsteuer ist eine Erbschaftsteuer light

Auch bei Schenkungen muss man den Teufel im Detail kennen, um sich Steuern zu ersparen.

Mit Abschaffung der Erbschaft- und Schenkungsteuer im Jahr 2008 wurden sowohl Grundstückserwerbe von Todes wegen als auch durch Schenkung unter Lebenden grundsätzlich grunderwerbsteuerpflichtig (GrESt). Die umfangreichen Befreiungsbestimmungen des vorher geltenden Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes wurden in das Grunderwerbsteuergesetz übernommen. Bis dorthin war nur der entgeltliche Erwerb erfasst.

Somit ist aus der GrESt für den unentgeltlichen Teilbereich eine Art Schenkung- und Erbschaftsteuer gemacht worden. Prinzipiell erfasst die GrESt sowohl den entgeltlichen als auch unentgeltlichen Erwerb von inländischen Grundstücken. Für den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2021 um 04:10 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-grunderwerbsteuer-ist-eine-erbschaftsteuer-light-69694240