Österreich

Die halbe Erni von der 13er-Stiege

Ein Leben zwischen Klischee und Alltag. Wer im Gemeindebau wohnt, hat viel zu erzählen. Das hat einen Grund.

In den Wiener Gemeindebauten gibt es allerlei Verbotsschilder. SN/tröscher
In den Wiener Gemeindebauten gibt es allerlei Verbotsschilder.

Die Schussbahn hätte gepasst, erinnert sich Heini. Er war erst kurz davor in seine neue Gemeindewohnung übersiedelt und damit beschäftigt, seine Klischeevorstellungen mit der Realität in Einklang zu bringen. "Wer den ,Kaisermühlen Blues' anschaut, macht sich halt ein gewisses Bild." Ja ja, der "Kaisermühlen Blues". Ist ein bisserl wie Bretter vorm Kopf haben. Erst wenn sie weg sind, sieht man klar. Die Schussbahn, sagt Heini, das war eine komische Geschichte. Denn plötzlich stand die Polizei vor seiner Tür. Genau gegenüber ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 06:51 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-halbe-erni-von-der-13er-stiege-69598366