Österreich

"Die Nerven flattern pausenlos"

Wovon viele Erfinder nur träumen können, ist Martin Nickel geglückt: Er hat ein markttaugliches Produkt kreiert. Doch der Weg zum Erfolg ist überaus hart und entbehrungsreich.

Unscheinbar, aber vielleicht revolutionär: Erfinder Martin Nickel und die autarke Tag-Nacht-Glühbirne.  SN/tröscher
Unscheinbar, aber vielleicht revolutionär: Erfinder Martin Nickel und die autarke Tag-Nacht-Glühbirne.

Martin Nickel macht im Moment Dinge, die er normalerweise nicht macht. Er trägt häufig einen Anzug, telefoniert viel mit seinem Anwalt und hat jede Menge Papierkram zu erledigen. Dabei würde er so gern tüfteln, daheim in seinem kreativen Chaos, ganz allein seinen Gedanken und Ideen nachhängen. Martin Nickel ist eigentlich Erfinder. Die eher bürokratische Phase, die er gerade durchlebt, hat im Grunde eine höchst erfreuliche Ursache: Der 52-Jährige hat etwas erfunden, das sich anschickt, die Licht- und Lampenbranche zu revolutionieren: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 03:58 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-nerven-flattern-pausenlos-19064182