Österreich

Die Republik ehrt einen jüdischen Gendarmen

Er stammte aus dem heutigen Rumänien, kämpfte im ersten Weltkrieg für die Monarchie vor allem gegen Russen und ging später im Burgenland entschieden gegen illegale Nazis vor: Das mutige Auftreten des jüdischen Gendarmen Karl Halaunbrenner wird nun auch vom Innenministerium gewürdigt.

Die Republik Österreich ehrt seit Kurzem das Gedenken an einen der wenigen Exekutivbeamten jüdischer Herkunft, der bereits in der Zwischenkriegszeit im Burgenland entschieden gegen Anhänger des Nationalsozialismus vorging. Es geht um den Gendarmen Karl Halaunbrenner (1881-1938), der gleich nach der Machtübernahme der Nazis verhaftet und noch im selben Jahr im Konzentrationslager Buchenwald ermordet wurde. Vor dem Innenministerium in der Herrengasse in Wien wurde vor wenigen Tagen eine Gedenktafel angebracht, die wie ein Stolperstein in den Boden eingelassen ist. "Als Juden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 04:25 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/die-republik-ehrt-einen-juedischen-gendarmen-95543530