Österreich

Dieses schöne Wetter ist etwas Außergewöhnliches

Ein April so schön wie selten.  SN/Robert Ratzer
Ein April so schön wie selten.

Sonne und blauer Himmel. Dass das Wetter im April wechselhaft und nicht vorhersagbar ist, trifft dieses jahr nicht zu. Seit knapp zwei Wochen zeigt sich das Wetter bereits von seiner besten Seite.

Und ein Blick in die Statistik zeigt, dass diese lange Schönwetterphase außergewöhnlich ist. Berücksichtigt man die Prognosen für die letzten Tage im April, dann registrierte die ZAMG dieses Jahr im Zeitraum 1. Jänner bis 30. April um 30 bis 35 Prozent mehr Sonnenstunden als im Durchschnitt. Damit liegt das Jahr 2020 im Rekordbereich.

Seit Beginn der Messreihe im Jahr 1925 (Beginn der Messreihe mit flächendeckenden Sonnenscheindaten) gab es nur ein Mal einen ähnlich hohen Wert: Im Jahr 2007 war der Zeitraum Jänner bis April ähnlich sonnig wie in diesem Jahr. Die endgültige Entscheidung über Platz eins fällt also in den letzten Apriltagen.

Verantwortlich für das Schönwetter ist ein stabiles Hoch im Norden Europas. Es ist ähnlich stabil wie das feuchte, warme Wetter, das im Jänner und Februar in Österreich tonangebend war. Derartige Wetterlagen ändern sich nur langsam, heißt es bei der ZAMG. Aber so wie vergangenes Jahr auch könnte auf einen schönen April durchaus ein regnerischer Mai folgen.

Generell gebe es einen Trend, dass die Wetterlagen stabiler würden, stellt ZAMG-Meteorologe Alexander Ohms fest. Dies sei wahrscheinlich auf den Klimawandel zurückzuführen, der dazu führe, dass die Temperaturunterschiede zwischen den Polen und den Tropen geringer würden, dadurch ändere sich das Wetter nicht mehr so rasch. Allerdings handle es sich dabei um langfristige Entwicklungen, die über einen längeren Zeitraum betrachtet werden müssten.

Quelle: SN

Aufgerufen am 03.12.2020 um 01:09 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/dieses-schoene-wetter-ist-etwas-aussergewoehnliches-86682202

Kommentare

Schlagzeilen