Österreich

Dopingsünder Johannes Dürr widerruft Vorwürfe gegen ÖSV

Ex-Langläufer Johannes Dürr schließt mit dem Österreichischen Skiverband überraschend einen Vergleich zu seinen bisherigen Dopinganschuldigungen.

Johannes Dürr bei seinem Dopingprozess in Innsbruck im Jänner 2020. SN/APA/EXPA/JOHANN GRODER
Johannes Dürr bei seinem Dopingprozess in Innsbruck im Jänner 2020.

Ex-Skilangläufer Johannes Dürr, der wegen Dopings rechtskräftig verurteilt ist, hat nach seiner Sportkarriere schon mehrfach seine Aussagen geändert. Der jüngste Schwenk betrifft seinen ehemaligen Arbeitgeber, den Österreichischen Skiverband (ÖSV) - und kommt wieder überraschend. Dürr kann damit aber eine Zivilklage des Verbands, die vor zwei Jahren gegen ihn eingebracht wurde, aus dem Weg räumen. Dabei ging es um Unterlassung und Widerruf.

Dürr, der nun eine Ausbildung absolviert, um später die elterliche Schmiede zu übernehmen, hat seine Vorwürfe gegen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/dopingsuender-johannes-duerr-widerruft-vorwuerfe-gegen-oesv-93186598