Österreich

Drogenlenker flüchtete nach Unfällen mit drei Verletzten

Ein offenbar unter Einfluss von Drogen oder Medikamenten stehender Mann hat am Samstagabend in Graz mehrere Verkehrsunfälle verursacht und dabei drei Menschen verletzt. Der Rumäne flüchtete erst mit seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw und dann zu Fuß. Am Hauptbahnhof war Endstation, er wurde festgenommen, wie die Landespolizeidirektion am Sonntag mitteilte.

Der 26-Jährige war kurz vor 18.30 Uhr einem Taxi in der Belgiergasse an einer roten Ampel knapp vor der Tegetthoffbrücke aufgefahren. Dabei wurde einer der Fahrgäste, eine 50-jährige Grazerin, leicht verletzt. Der Mann fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. Während die Fahndung anlief, hetzte der Rumäne mit seinem Wagen - er hatte eine gestohlene Nummerntafel montiert - auf der Keplerstraße in Richtung Bahnhofgürtel. Bei Rotlicht raste er über die Kreuzung mit der Mariengasse und prallte gegen den Wagen eines von rechts kommenden 29-Jährigen aus Graz. Durch die wuchtige Kollision wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Dabei wurden der 29-Jährige sowie sein um ein Jahr jüngerer Beifahrer leicht verletzt.

Der ebenso leicht verletze 26-Jährige flüchtete vorerst zu Fuß weiter. Polizisten konnten den Mann jedoch kurz darauf im Bereich des Hauptbahnhofes arretieren. Ein Alkotest verlief negativ, die Untersuchung des Rasers durch einen Amtsarzt ergab eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel oder Medikamente.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.09.2019 um 04:21 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/drogenlenker-fluechtete-nach-unfaellen-mit-drei-verletzten-74035333

Schlagzeilen